public [dis]appearance // public [re]appearance
Ein mehrteiliges partizipatives Projekt im Rahmen von Orte – Plätze – Räume, München, Juni bis Oktober 2013

Gegenstände, Regeln, Personen, Verhaltensweisen, Geräusche oder Medien verschwinden aus dem öffentlichen Raum. Jede entstehende »Leerstelle« lässt Rückschlüsse auf die Vergangenheit zu: Wozu war es da? Wer hat es und wie wurde es benutzt? Es zeigt aber auch die Veränderung in der Gegenwart: Warum ist es heute nicht mehr nötig? Was ist an seine Stelle getreten?
»Was ist Ihrer Meinung nach aus dem öffentlichen Raum verschwunden?« Mit dieser Frage lädt das Department die Öffentlichkeit ein, ihre persönlichen Beobachtungen zu allem Verschwundenen aufzuschreiben.
Aus den gesammelten Beiträgen wählt das Department eine public [dis]appearance aus und bringt sie als public [re]appearance in den öffentlichen Raum zurück.

Ein Projekt gefördert im Rahmen von Kunst im öffentlichen Raum, Orte – Plätze – Räume

Links
Konzept // public [dis]appearance
Aktion // public [dis]appearance, Linz 2010
Aktion // public [dis]appearance, München 2013
Aktion // public [re]appearance, München 2014


Aktion // mobilien 2003
Aktion // Hier entsteht eine mobilie
Ausstellung // public [dis]appearance




Website // mobilien 2003
Website // real*utopia