WAS IST IHRER MEINUNG NACH AUS DEM ÖFFENTLICHEN RAUM VERSCHWUNDEN?
im Rahmen der Ausstellung »Sonderbar«, Kunstwohnwerke, München 2012

Es besteht ein Zusammenhang zwischen dem, wie sich die Gesellschaft entwickelt und dem, wie sich der öffentliche Raum dazu verhält. Jede „Leerstelle“, jedes Verschwundene – ob Gegenstände, Personen, Regeln, Verhaltensweisen, Geräusche, Medien usw. – lässt einerseits Rückschlüsse auf den Bedeutungszusammenhang in der Vergangenheit zu: Wozu war es da? Wer hat es und wie wurde es benutzt? Andererseits zeigt es auch die Veränderung in der Gegenwart: Warum ist es heute nicht mehr nötig? Was ist an seine Stelle getreten?
Das partizipative Konzept public [dis]appearances des Department für öffentliche Erscheinungen macht das Verschwinden mit einer partizipativen Aktion und einer Videoarbeit auf unterschiedlichen Ebenen sichtbar. Mit der Aktion stellt das Department ein Setting zur Verfügung, in dem die spezifischen Besonderheiten und aktuellen Bedingungen innerhalb des thematischen Zusammenhangs ermittelt werden können.


Links
Konzept // public [dis]appearance
Aktion // public [dis]appearance, Linz 2010
Ausstellung // public [dis]appearance


Aktion // mobilien 2003
Aktion // Hier entsteht eine mobilie
Website // mobilien 2003
Website // real*utopia